Dammeier Optik
Ihr Optiker aus Hameln

Kinderbrillen - Kinderleicht

Bei der Auswahl einer Kinderbrille müssen Sie auf vieles achten. Die Fertigung einer optimalen Kinderbrille stellt hohe Anforderungen an das Optikerhandwerk. Lassen Sie sich bei uns beraten und suchen Sie mit einem Experten und Ihrem Kind gemeinsam die passende Brille aus.




Die Nase Ihres Kindes ist noch nicht voll entwickelt und besteht im Gegensatz zu der Nase eines Erwachsenen nur aus verhältnismäßig weichem und empfindlichem Knorpelgewebe. Erst mit zunehmendem Alter verhärtet sich der Nasenrücken. Deshalb ist bei Kindern besonders auf rutschfeste, druckfreie und individuell anpassbare Nasenauflagen zu achten.

Auch an die Brillenbügel bei einer Kinderbrille sind besondere Anforderungen gerichtet. Der weiche Knorpel des Ohres neigt zu unangenehmen Druckstellen - Ihr Kind wird die Brille dann nicht gerne tragen wollen. Am besten geeignet für besonders lebhafte Kinder, sind Sportbügel, die mit leichter Spannung direkt hinter dem Ohr anliegen und knapp vor dem Ohrläppchen enden.



Die Brillenfassung sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Idealerweise schaut Ihr Kind mittig oder etwas weiter innen durch das Glas. Auf Stabilität und Leichtigkeit ist besonders Wert zu legen. Die Form sollte nicht kreisrund sein, damit sich die Gläser nicht verdrehen können (Besonders wichtig bei Hornhautverkrümmung).




Ihr Kind akzeptiert die neue Brille nicht?

Die Kinderbrille sitzt gut und drückt nicht, trotzdem will Ihr Kind die Brille einfach nicht tragen? Seien sie konsequent! Kinder können den Vorteil einer Brille nicht immer sofort erkennen. Die Gewöhnung kann dann schon mal vier bis sechs Wochen dauern. Behalten Sie immer eine positive Einstellung zur Brille und beginnen Sie bei besonders schweren Gewöhnungsproblemen die Brille stundenweise zu tragen und steigern sie die Tragezeit dann täglich.
Ihr Kind sollte die Brille dann möglichst durchgehend tragen.